Heilpäd. Reiten

"Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren wird dem Fachbereich der Pädagogik, Psychologie und Psychiatrie zugeordnet und beinhaltet pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative und soziointegrative Einflussnahme mit Hilfe des Pferdes bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit verschiedenen Behinderungen oder Entwicklungsstörungen. Im Vordergrund steht die individuelle Betreuung, vor allem eine günstige Beeinflussung der Persönlichkeitsentwicklung. Im Umgang mit dem Pferd und beim Reiten wird der Mensch ganzheitlich angesprochen, d.h. körperlich, emotional-geistig und sozial" (M. Gäng, Schweizer Gruppe für Therapeutisches Reiten).

Das Heilpädagogische Reiten und Voltigieren wird von ausgebildeten Psychologen und Pädagogen mit Zusatzausbildung "Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren" durchgeführt.

Organisationen wie pro juventute, pro infirmis und verschiedene Stiftungen unterstützen das Heilpädagogische Reiten und Voltigieren mit finanziellen Beiträgen. Unser Verein kann die notwendigen Informationen und gegebenfalls zusätzliche finanzielle Unterstützungen gewährleisten.


Was ist Heilpädagogisches Reiten?

  • HPR ist eine ganzheitliche Fördermassnahme, bei der eine behutsame Anbahnung zwischen Mensch und Pferd stattfindet
  • HPR ist eine Dreieckskonstellation zwischen Kind, Pferd und Reitpädagogin
  • das Pferd ist das Medium im non-verbalen Bereich

Foto VS

Foto VS


Wozu Heilpädagogisches Reiten?

  • Selbstvertrauen stärken
  • Verspannungen lösen
  • Entspannung, Wohlgefühl, Geborgenheit erleben
  • Ängste wahrnehmen und überwinden
  • Beziehungsfähigkeit entwickeln
  • Verantwortung übernehmen lernen, respektvoller Umgang mit dem Pferd
  • mit allen Sinnen wahrnehmen
  • sensorische Integration verbessern
  • Ganzkörperkoordination/-wahrnehmung vertiefen
  • Gleichgewichtssinn trainieren
  • üben der Grob- und Feinmotorik
  • soziales Lernen
  • Sprachförderung
  • kognitives Lernen
  • Förderung der Lernbereitschaft
  • Konzentrationsförderung

Foto SZ

Foto VS

Foto VS

Foto VS


Wieso mit dem Pferd?

  • das Pferd hat Menschen gegenüber keine Vorurteile, wie dies andere Menschen oft haben
  • tragende Rolle kommt dem Pferd zu
  • ein Pferd ist eindeutig, grenzt sich ab und reagiert ausschliesslich mit deutlicher Körpersprache
  • es zeigt ein verlässliches Verhalten
  • eignet sich hervorragend für die verschiedensten Sinneswahrnehmungen
  • durch das Reiten und Übungen auf dem Pferd können motorische Schwierigkeiten überwunden werden
  • das Pferd strahlt Ruhe aus

Foto VS

Foto SZ

Foto VS


Wichtig ist?

  • das Pferd braucht fundierte Ausbildung und charakterliche Eignung
  • Reiten soll nicht als Erziehungshilfe oder Druckmittel eingesetzt werden
  • das Pferd muss auf feinste Signale sofort reagieren.Die Reitpädagogin muss das Pferd in den verschiedensten Situationen sehr gut kennen

Foto VS

Foto VS

Foto VS


Was macht die Reitpädagogin?

  • führt das Kind an den richtigen Umgang mit Pferden heran
  • achtet auf die Sicherheit von Kind und Pferd
  • arbeitet mit Zielsetzungen im Bereich der:
  • Wahrnehmung (Sinnes- und Körperwahrnehmung)
  • Förderung von Grob- und Feinmotorik
  • im sozialen Bereich
  • im emotionalen Bereich
  • im kognitiv, rationalen Bereich
  • Sprachförderung
  • Förderung von Ausdauer und Konzentration u.v.m.
  • Kennt sich mit Behinderungen, Verhaltensschwierigkeiten, Kindern verschiedener Altersstufen aus
  • fungiert als Vorbild
  • arrangiert Situationen mit dem Pferd, von und in denen das Kind lernen soll
  • Kennt sich im Umgang mit Pferden aus
  • ist im steten Kontakt mit den Eltern, sucht und führt Gespräche
  • arbeitet mit anderen Therapeuten zusammen
  • liest Fachliteratur, besucht Fortbildungen

Quelle: SG-TR Collegium

Foto VS

Foto VS


Wie verläuft eine Heilpädagogische Reitstunde?

  • Zeitdauer ca. 40-60 Minuten pro Lektion
  • zuerst findet immer die Kontaktaufnahme mit allen Sinnen zwischen Kind und Pferd statt
  • betasten, erforschen, pflegen, putzen des Tieres
  • Decke und Gurt holen, für das Reiten parat machen
  • reiten, geniessen, entspannen, führen, Parcours in dem abwechslungsreichen Gelände von Surava, oder auf dem Reitplatz
  • das Pferd loben, belohnen, auf die Weide oder in den Stall bringen, Pferd verabschieden

Je nach therapeutischer Zielsetzung werden pro Lektion Schwerpunkte gesetzt.

Foto VS


Was kostet eine Lektion Heilpädagogisches Reiten?

  • CHF 80.00 für 40-60 Minuten Einzellektion
  • CHF 60.00 für 90 Minuten Doppellektion für zwei bis vier Kinder (Preis/pro Kind)